3 Kommentare bisher. Was sagst du dazu?

  1. didi sagt:

    naja, die preise muß man sich aber nicht wirklich antun. für ab-und-an langt dafür auch ein mobiles navi. bzw.
    eigentlich wollte opel längstens mit TomTom auch was preiswerteres/integriebares anbieten (!?), außer der Ankündigung im letzten Nov. aber nix mehr vernommen !?!

    25. Februar 2012
    Antworten
  2. HZ sagt:

    TomTom gewährt für seine Geräte z.T. Livetime Updates, und Opel hätte nicht mehr zu tun, als eine ISO-Datei ins Netz zu stellen. Die Preise für die Navi-Geräte der KFZ-Hersteller sind zudem im Vergleich SEHR hoch. Navi-Apps fürs Handy gibt es meist umsonst, das Kartenmaterial auch. So gesehen finde ich es eine Frechheit, für ein Update mehr zu verlangen als ein mobiles Navi-Gerät kostet. Eigentlich sollte es gratis sein, höchstens für eine neue DVD wäre ich bereit, beim fOH einen gewissen Betrag zu zahlen, ganz sicher aber keine 100 €!

    8. Januar 2016
    Antworten
  3. Martin sagt:

    Für den Opel Ampera, Baujahr 2012, gibt es keine Updates des Kartenmaterials mehr. 2013 war das letzte Update. Nach Auskunft der Kundenhotline wird es für dieses Fahrzeug auch nie wieder ein Kartenupdate geben!
    Ich finde das von Opel ungeheuerlich und man muss ja Angst haben, dass auch die Ersatzteilversorgung schon in kurzer Zeit zu einem Problem echten wird für die Fahrzeuge. Wenn Opel schon nach 4 Jahren den Udpate-Service für das Navigationsgerät einstellt, dann demnächst vielleicht auch für andere Bauteile.

    27. Oktober 2016
    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.