Opelz-Blog.de Rotating Header Image

Navigation Update für Opel Fahrzeuge mit integriertem Navigationssystem

Darauf haben einige gewartet, die bis dato noch in unbekannten Straßen unterwegs waren, Kreisverkehre noch selber entdecken mussten oder einfach nur den kürzesten Weg fahren wollten. Die Straßenlandschaft in Deutschland verändert sich stetig, so muss auch hin und wieder mal das Navi geupdatet werden. NAVTEQ ist der Partner von Opel und im neuen Opel Webshop gibt es nun die Möglichkeit für Opel-Besitzer das integrierte Navi auf den neusten Stand zu bekommen.

275539 Navigation Update für Opel Fahrzeuge mit integriertem Navigationssystem

© GM Company

Umsonst ist dieser Service (leider) nicht, aber ein Update ist ja auch bei mobilen Lösungen in der Regel nicht kostenfrei. Ab 99 € geht es los, dafür bekommt man dann Karten für einzelne Länder. Es gibt Sammlungen mit mehr als 30 Nationen in Europa.

Über die Angabe von Opel-Modell und Produktionsjahr sowie Navisystem kommt man auf www.navigation.com/opel zum passenden aktualisierten Kartenmaterial. So gibt es neue SD-Karten für das Navi 600 Deutschland oder das Navi 900 Europa. Natürlich denkt Opel auch an die älteren Systeme. So gibt es für den CD 500, den DVD 800, den DVD 90, den DVD 100, den CD60-CD80 sowie den NCDR / NCDC noch CDs bzw. DVDs.

Das Portal bietet Karten für integrierte Navigationsgeräte der Modelle Opel Antara, Opel Astra, Opel Combo, Opel Corsa, Opel Frontera, Opel Insignia, Opel Meriva, Opel Omega, Opel Signum, Opel Tigra Twintop, Opel Vectra, Opel Vivaro, Opel Zafira sowie dem aktuellen Opel Zafira Tourer. Wer über das Navigationssystem Touch & Connect verfügt muss weiterhin zum freundlichen Opel Händler. Dieses kommt z.B. beim Opel Antara, dem aktuellen Opel Corsa D sowie dem Opel Zafira Family zum Einsatz.

Das Update beinhaltet rund eine Million Straßenkilometer die sich in den letzen 6 Monaten geändert haben, ca. 18.300 Straßennamen wurden hinzugefügt oder geändert und es gab knapp 1000 neue Einbahnstraßen. Sinn oder Unsinn, aber es wurden sogar die 16.000 Geschwindigkeitsbegrenzungen berücksichtigt. Es soll ja noch Opel Fahrzeuge ohne Schildererkennung geben, dort wird dann die Begrenzung der Geschwindigkeit im Navi eingegeben.

One Comment

  1. didi sagt:

    naja, die preise muß man sich aber nicht wirklich antun. für ab-und-an langt dafür auch ein mobiles navi. bzw.
    eigentlich wollte opel längstens mit TomTom auch was preiswerteres/integriebares anbieten (!?), außer der Ankündigung im letzten Nov. aber nix mehr vernommen !?!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


− vier = 2

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>