Opelz-Blog.de Rotating Header Image

Opel Astra J Stufenheck – Premiere in Moskau im August, Bestellstart im Juni 2012!

Als VW damals den Jetta auf den Markt brachte, nannte man dieses Fahrzeug “Rucksack-Golf”, doch ein Vorteil hatte das Fahrzeug: Platz für Passagiere und Gepäck. Kein Wunder also das auch Opel diesen Vorteil (schon damals) erkannt hat und ich hab mich wirklich gefragt, wann die aktuelle Opel Astra “Familie” endlich komplett ist. Demnächst ist es dann so weit. Nach dem Opel Astra J mit 5 Türen, dem GTC mit 3 Türen, dem Kombi (Sports Tourer) kommt demnächst auch die Limousine auf den Markt, eine Mischung aus Coupé und Stufenheck und laut Opel eine erschwingliche Alternative für Kunden die normalerweise so ein Fahrzeug in der Mittelklasse suchen würden.

opel astra j stufenheck Opel Astra J Stufenheck   Premiere in Moskau im August, Bestellstart im Juni 2012!

© Opel 2012

Der Bestellstart geht schon im Juni los, 6 Motoren kommen unter die Haube: 3 Benziner und 3 Selbstzünder (Diesel-Motoren). Die Höchstleistung liegt in beiden Fällen bei 130 PS. Der Radstand von der viertürigen Opel Astra J Limousine beträgt 2,65 Meter, dadurch gibt es mehr Platz für die Passagiere. Der Kofferraum bietet 90 Liter mehr Volumen als der fünftürige Opel Astra J. 460 Liter dürften für den Wochenendeinkauf oder die Urlaubsfahrt reichen. Wer mehr Platz braucht, kann die Rückbank umklappen und das Volumen dann mehr als nur verdoppeln.

Opel Designchef Mark Adams (der übrigens auch für den Opel Astra GTC verantworlich ist) sprach noch die Designsprache an, alle Varianten vom Opel Astra J haben zwar ihre eigene Persönlichkeit gehören aber trotzdem zur Opel-Familie. Adams findet, dass die neue Astra J Limousine aktuell das eleganteste viertürige Modell der Kompaktklasse ist. Da würde ich sogar fast einstimmen, wenn ab Werk bereits die optionalen 19″ Felgen montiert wären. War früher das Stufenheck-Modell eher für den Opa mit Hut, fühlt sich inzwischen auch die jüngere Zielgruppe von Fahrzeugen mit Kofferraum angesprochen, vor allem wenn der hohe Nutzwert mit einem sportlichen Design und den Opel Astra typischen Qualitäten gepaart wurde. Denkt man Global wird man erkennen, dass diese Fahrzeuge vor allen nach Ost- und Zentraleuropa verkauft werden, vor allem in die Türkei und nach Russland. Wen wundert es da noch, dass das Fahrzeug die Weltpremiere auf dem Auto Salon in Moskau 2012 (29.08-09.09) gefeiert wird? Was fehlt noch in der Opel Astra Familie? Klar! Das Cabrio! Ein Blick in meine Glaskugel sagt mir was von “Paris”, einem “neuen Namen” und vor allem einer höherwertigen Ausführung… schießt da demnächst etwa der Hersteller aus Rüsselsheim gegen den VW EOS? Wir werden es sehen… die Basis für das Cabrio könnte ja durchaus die Limousine sein.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


5 × = zwanzig

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>