Opelz-Blog.de Rotating Header Image

Selten auf der Straße zu sehen – der “neue” Opel GT Roadster

Der neue Roadster ist ja eigentlich schon wieder Geschichte. Auf den Markt ist der Opel GT Roadster im Jahr 2007 gekommen und wurde insg. 7519 mal in den USA gebaut. Besser gesagt in Wilimington das liegt in Delaware. Mit dem klassischen Roadster wollte Opel zurück zu den Wurzeln, bzw. ein sportliches Fahrzeug für die Klasse erstellen.

opel gt speedster roadster front Selten auf der Straße zu sehen   der neue Opel GT Roadster

Nun, bei einer Stückzahl von 7519 Fahrzeugen kann man nun nicht von einem Flop sprechen, schließlich verkaufen andere Roadster Hersteller auch nicht viel, doch bei Opel setzt man halt auf die Masse. Der Roadster hatte mit 1,4 Tonnen Masse mit sich rum zu schleppen, der direkte Vorgänger, der Opel Speedster hatte nur eine Tonne Gewicht. Dafür gab es den Opel GT Roadster auch mit einer Klimaanlage. Heiß her gehen kann es nämlich wenn die 264 PS die Kraft vom Turbo-Antrieb auf die Hinterachse bringen. 0 auf 100 in unter 6 Sekunden sind nun keine Porsche-Werte, doch wir wollen es hier mit dem Vergleich auch nicht übertreiben.

Der 2.0 Liter Turbo Motor hat wie “damals” schon einen Turbolader und einen Ladeluftkühler. Mit “damals” meinte ich den gestern beschriebenen Opel Calibra Turbo Motor, welcher allerdings weniger Leistung hatte. Der GT Speedster zieht auch heute noch die Blicke auf sich, das liegt sicherlich auch an den 18″ Felgen die satt im Radkasten liegen und es dem Fahrwerk leichter machen den Kontakt zur Fahrbahn zu halten. Hinter den Felgen könnte man noch große Bremsscheiben sehen, denn schließlich muss man das offene Geschoss auch beim Kurvenräubern wieder einfangen können. Lastwechsel-Reaktionen werden durch eine Torsionsstütze unterdrückt und der tiefe Schwerpunkt sorgt ebenfalls für ein gutes Fahrverhalten.

opel gt speedster roadster heck Selten auf der Straße zu sehen   der neue Opel GT Roadster

Was fällt auf? Chrom in der Kombination mit schwarz ist immer noch sehr edel, auch wen das hintere Opel-Emblem nun etwas aufgesetzt aussieht. Das Rückfahrlicht sowie die Nebelschlussleuchte mittig zu platzieren erinnert schon etwas an ein Formel 1 Fahrzeug und auch die beiden sportlichen Höcker hinten auf der “Heckklappe” sorgen für den extremen Look der gleichzeitig nicht aufdringlich wirkt. Die Rückleuchten wären persönlich nicht mein Fall, da hätte ich auch lieber dunkle gehabt oder komplett rote.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


× vier = 4

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>