Opelz-Blog.de Rotating Header Image

Opel Commodore GS Cabriolet – zu schön um Wahr zu sein?

Kein Scherz, dieses wunderschöne Opel Commodore Cabrio stand heute vor mir. Ein Traum in schwarz mit viel chrom und einer roten Innenausstattung. Das Stoffverdeck war schwarz, konnte aber unten bleiben, denn das Fahrzeug steht in einer Halle:

69er opel commodore gs cabrio Opel Commodore GS Cabriolet   zu schön um Wahr zu sein?

An so ein Opel Commodore A GS Cabrio kommt man normalerweise nur nach extrem langer Suche und es soll auch wohl ein paar Umbauten geben. Das hier ist scheinbar einer von 32. 32 Cabrios wurden damals von Deutsch in Köln umgebaut. Es gab wohl auch 4 Umbauten von der Fa. Karmann / Osnabrück. Wie dem auch sei, egal ob Karmann oder Deutsch – selten sind sie allemal – und geschlossen auch nicht so attraktiv wie offen.

Offen gesagt: Gefällt mir an diesem Fahrzeug besonders der Zustand, der kann ja nun wahrlich mit 1A beschrieben werden. Die Scheinwerfer, die Chromstoßstangen, die Felgen, die Chromzierleisten und sämtliche Embleme – alle Original und vorhanden. Dazu toll lackiert und auch der Innenraum zeigte sich im Bestzustand.

opel commodore a gs cabrio deutsch karmann Opel Commodore GS Cabriolet   zu schön um Wahr zu sein?

Hat schon etwas Ähnlichkeit mit einem Muscle-Car, oder? Die Sitze ohne Kopfstützen, das 3 Speichen Lenkrad und die Motorhaube mit den typischen Vertiefungen. Dazu die beiden kleinen Chromspiegel, eigentlich fehlen ja nur noch die Würfel am Innenspiegel und das Rennen könnte starten.

Das Fahrzeug hier dürfte aus dem Jahre 1969 stammen, die GS Embleme verraten, dass sich die damalige Top-Motorisierung unter der Haube versteckt. Der 2,5H Motor verfügt über 130 PS. Von dem Opel Commodore A wurden zwischen den Jahren 1967 und 1971  ca. 156.330 Exemplare hergestellt, eigentlich schade, dass es dieses Cabrio nie offiziell ab Werk gab.

Die Höchstgeschwindigkeit dürfte übrigens so um die 180 km/h liegen, von 0 auf 100 dürfte der Motor es schaffen die Karosserie in ca. 10 Sekunden zu beschleunigen. Lasst uns hier nicht über Verbrauchswerte sprechen, doch die 6 Zylinder wurden natürlich auch ordentlich mit Kraftstoff gefüllt, bzw. befüllte der Saug-Motor die sechs Brennräume selber. Angetrieben war die Hinterachse und der Fahrer hatte die Wahl zwischen 4 Gängen… und ich habe nun ein Fahrzeug mehr auf meiner Liste die ich unbedingt noch mal fahren muss bevor ich in den letzten Gang schalte.

 

2 Comments

  1. Ingbert Zimmermann sagt:

    Hallo,
    Danke für die schöne Seite!!! Sitze hier in der Helmholzstraße quasi dicht dabei und hatte das nicht gewusst. Fahre selbst einen Kapitän A und hab jetzt mal vieles hier quergelesen.
    Gefällt! Muss auch nicht Alles immer 100% sein aber im Commodore Cabrio Bericht:

    “Lasst uns hier nicht über Verbrauchswerte sprechen, doch die 4 Zylinder wurden natürlich auch ordentlich mit Kraftstoff gefüllt, bzw. befüllte der Saug-Motor die vier Brennräume selber.”

    gib doch dem Commodore die 2 fehlenden Zylinderhüte dazu, der hält sich sonst fürn Rekord, Haha!!

    Gibt davon auch einige Rekord C Cabrio, 4 Zyl, mit Kühlergrill, Heckblenden, etc auf
    Commo getrimmt. Aber Commo hat immer 5 Loch Felgen und Sexzylinder.
    Nochmals Danke und viele Grüße
    Ingbert

    1. Jens sagt:

      Natürlich, 6 Zylinder… gut – das unsere Leser hier aufpassen!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


acht × 6 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>